Auf einen Blick

Die zunehmende Digitalisierung unserer Lebensbereiche ist in aller Munde. Immer mehr Menschen nutzen die vielfältigen Anwendungen, die heutige Smartphones mit ihren Apps bieten. Viele sind geradezu fasziniert von den Möglichkeiten.

In der Stadt Wedel/Elbe war es die RedIP GmbH, die in Kooperation mit den örtlichen Stadtwerken schon vor Jahren die technischen Voraussetzungen für die digitale Transformation des städtischen Alltags maßgeblich mit bereitet hat. Seit 2016 bereits können hier die Bürger und Besucher die Vorzüge eines frei zugänglichen WLAN-Angebots problemlos nutzen.

Das Public Wi-Fi in Wedel ist für über 1.000 gleichzeitige User ausgelegt. In dieser Nutzerbreite war und ist es bis heute deutschlandweit eines der größten kommunalen WLAN-Netze aller etwa gleich großen Städte.

RedIP GmbH – Planung, Umsetzung und Betreuung aus der Hand

RedIP brauchte keine zwei Monate, um in enger Abstimmung mit den Stadtwerken das komplexe WLAN-Netz in Wedel zu planen und zu implementieren. In dieser denkbar knappen Zeit haben wir nicht nur alle betriebsrechtlichen Fragen hinreichend klären können, sondern auch die technische Planung und Inbetriebnahme des freien Stadt-WLANs durchgeführt.

Das Resultat der Zusammenarbeit mit den örtlichen Fachleuten ist ein hoch innovatives Public-WiFi-System, basierend auf der Meshing Technologie des Herstellers Aruba Networks (Netzwerktochter des Herstellers Hewlett Packard). Das WiFi bietet bis zu 1.000 Besuchern der innerstädtischen Einkaufs- und Flaniermeile Bahnhofstraße die Möglichkeit, sich gleichzeitig im Internet aufzuhalten, also zu surfen oder zu streamen. Nur jeder vierte Access Point (von derzeit insgesamt 14) ist direkt dem Internet verbunden. Allen anderen APs reicht die einfache Stromversorgung.

RedIP betreut das öffentliche Stadt-WLAN in Wedel seit seiner Inbetriebnahme. Wir führen regelmäßig Softwareupdates durch und erstellen Reports über das Nutzerverhalten. Wir informieren unsere Partner ständig über Optimierungsmöglichkeiten und realisieren gewünschte Erweiterungen umgehend.

“Die RedIP GmbH hat das Projekt erfolgreich umgesetzt. Alle vereinbarten Projektziele sind in dem vereinbarten Zeitraum und dem definierten wirtschaftlichen Budget zu unserer vollen Zufriedenheit umgesetzt worden.”

— A. Krüppel, CEO STW Wedel

Schon der Einstieg ins Public Wi-Fi von Wedel ist extrem nutzerfreundlich konzipiert. Wer sich über sein Smartphone oder andere Devices mit dem WLAN-Netzwerk „WedelNet HOTSPOT“ verbindet, wird direkt auf die Anmeldeseite der Stadtwerke geleitet. Man muss also keinen Browser öffnen und erst eine Webseite besuchen, sondern lediglich seine Handynummer eingeben und die Geschäftsbedingungen akzeptieren. Darauf erhält man eine SMS mit einem vierstelligen Zugangscode, der als Passwort fungiert. Dieses ist in das dafür vorgesehene Fenster einzutragen – und schon kann’s los gehen. Der Benutzername wird automatisch vom System übernommen.

Geschäftsführer Adam Krüppel (rechts) und Bürgermeister Niels Schmidt (links) aktivieren das das öffentliche WLAN.

“Das umgesetzte Projekt ist in Deutschland einzigartig. Weltweit gibt es gerade einmal eine Hand voll öffentlicher WLAN Systeme die eine ähnlich hohe Komplexität aufweisen.”

— M. Jaworowski, CEO RedIP GmbH

Einige der in Wedel eingesetzten Komponenten und Features

• Moderne SDN-Fx-Architektur auf Basis von Avaya Fabric Connect

• Hohe Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit

• Bessere Lastverteilung im Netzwerk

• Flexibilität bei Netzwerkerweiterungen und -anpassungen

• Schrittweiser Ausbau des Netzwerkes

• Investitionssicherheit

• Gute Unterstützung durch Netzwerkpartner RedIP

Über Aruba

Aruba ist eine Tochtergesellschaft des Unternehmens Hewlett Packard Enterprise. Das Unternehmen verkauft Netzwerktechnologie zum Aufbau und Betrieb von WLAN-Netzen inklusive den dahinterliegenden kabel- und gerätegebundenen Netzwerktechnologien (Switches, Router, Controller etc.).

Meshing

Für die technische Realisierung des WLAN-Projekts haben wir uns einer Lösung des Herstellers Aruba Networks bedient. Dazu werden in einem Rechenzentrum in Wedel zwei redundant angebundene Aruba Mobility Controller der 7200 Serie betrieben. Vor Ort in der Bahnhofstraße befinden sich aktuell (Stand 2020) vierzehn Access Points (AP) der Aruba 270 Serie. Nur drei der APs haben Zugang zum Internet, über das sie einen VPN-Tunnel zu den beiden Controllern aufbauen. Der gesamte Traffic im WLAN wird somit über VPN zu den beiden Controllern im Rechenzentrum übertragen. Die restlichen APs werden lediglich mit Strom versorgt und haben keinen kabelgebundenen Zugang. Die APs verbinden sich mittels Mesh mit einem anderen AP, so dass eine Kette entsteht. So werden die Daten eines Clients zum Teil über mehrere APs bis zu den Controllern weitergeleitet

Grafische Darstellung des Anmeldeprozess am öffentlichen Wi-Fi WedelNet HOTSPOT in der Bahnhofstraße in Wedel.

Clearpass

Verbindet sich ein Client mit dem Public WiFi, prüft die Software Clearpass, ob seine Handynummer in den vergangenen 24 Stunden schon registriert war. Sobald authentifiziert, wird ihm der Zugang zum Internet erlaubt. Anderenfalls wird auf dem Endgerät die Seite für die Registrierung eingeblendet. Sind eine korrekte Telefonnummer angegeben und die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert, löst Clearpass über SMS den Versand des Zugangspasswortes über ein SMS-Gateway aus

Airwaves

Sowohl Langzeitansichten als auch der aktuelle Zustand des gesamten WLAN-Systems lassen sich über die Anwendung Airwaves visualisieren. Airwaves hilft auch bei der Fehleranalyse und gibt über die Clarity Engine erste Hinweise auf Art und Schwere der Probleme. Dabei werden wichtige Fragen beantwortet: Hat der Client eine IP-Adresse erhalten? Können Namen aufgelöst werden?

Über die STW Wedel

Die Stadtwerke Wedel sind ein bundesweit aktiver Energieversorger mit regionaler Verbundenheit und einem modernen Strom-, Gas-, Wärme- und Wassernetzbetrieb in Wedel. Versorgt werden Privat- und Gewerbekunden. Ihre Produkte und Services bieten die Stadtwerke als 365/7/24-Service an, sorgen also rund ums Jahr, an jedem Tag und zu jeder Tageszeit für höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit ihrer Dienste.