Kinderkrankenhaus startet digitale Transformation

Bereits 2012 hat die Klinik mit der Restrukturierung des Netzwerks begonnen. Zunächst wurde der alte Netzwerkkern durch zwei redundant ausgelegte Switches der VSP 7000 Serie abgelöst sowie neue Lichtwellenleiter der Faserklasse OM4 verlegt. Schrittweise erfolgte anschließend der weitere Ausbau im Edge-Bereich.

Aufgrund des steigenden Port-Bedarfs rüstete das KKH Wilhelmstift 2015 das Core-Switch-Cluster erneut auf. Heute sorgen zwei redundant ausgelegte Avaya VSP 8400 Switches in Verbindung mit den Top-of-Rack-Switches der VSP 7000 Serie für ausreichende Portdichte sowie Bandbreiten von bis zu 40 GBit/s. Auch die Ausfallsicherheit wurde deutlich verbessert. Sollte eine der beiden VSP 8400 Core-Switches ausfallen, übernimmt die andere VSP 8400 vollautomatisch dessen Funktion.

 

Die RedIP unterstützt das KKH Wilhelmstift bei der Transformation des Datennetzwerkes, um alle IT gestützten Dienste an 365 Tagen im Jahr gewährleisten zu können. In einer engen Partnerschaft werden Konzepte für das KKH Wilhelmstift erarbeitet. Diese werden später durch das Personal der RedIP technisch umgesetzt.

 

Alle Informationen können Sie der Case-Study entnehmen.

 

Case-Study-KKH